Unser Umgang mit dem Coronavirus

Liebe Freunde,
über die Länge der Zeit wird man bei dem Thema Corona, Pandemie und neue Verordnungen müde. Viele Fragen, die wir uns stellen, bleiben unbeantwortet: Wie soll das weitergehen? Wie kann ich mich wirksam schützen? Ergreifen die Verantwortlichen die richtigen Maßnahmen?

Er gibt dem Müden Kraft und Stärke genug dem Unvermögenden. Knaben werden müde und matt, und junge Männer straucheln und fallen; aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden. Jesaja 40, 29-31

Es bleibt dabei: Jesus ist unsere Sicherheit! Wenn die Angst steigt – finden wir als Christen Mut und Zuversicht in unserem Herrn! Wenn Krankheit uns bedroht – kennen wir den Heiler und Erlöser Jesus Christus! In Ihm bekommen wir neue Kraft!

Es ist unser Gebet, dass wir als Christen und Gemeinden unseren Auftrag treu bleiben, dass wir die rettende Botschaft von Jesus Christus weitergeben und Menschen zum Glauben an Jesus Christus ermutigen und rufen. Jeder von uns ist ein Hoffnungsträger! Wir wollen die geistliche Einheit bewahren und wir glauben, dass wir als Kirche für diese Zeit gemacht sind.

Wir sind unserer Regierung dankbar, das Gottesdienste und religiöse Veranstaltungen als wichtiges Gut gewertet werden und zumeist weiter stattfinden können. Lasst uns mit diesem Vertrauen verantwortungsvoll umgehen: Für unser Land im Gebet einstehen und die Hygieneregeln konsequent umsetzen.

Wir als Missionswerk konnten in Absprache mit dem Gesundheitsamt kleine Seminare und Weiterbildungen durchführen, doch vieles andere mussten leider ausfallen.

In dem allen wollen wir füreinander da sein, füreinander beten und aufeinander Acht haben. Und wir wollen die, die von der Krise direkt betroffen, erkrankt oder isoliert sind tragen und für sie sorgen. Lasst uns voll Hoffnung in die Zukunft schauen!

Mit herzlichen Grüßen aus Zagelsdorf

Eure Gerd Schubert, Jens-Uwe Beyer, Johannes Klätte und das gesamte Missionswerksteam

Spenden

Auch weiterhin sind wir auf kontinuierliche Unterstützung durch Spenden angewiesen. Ein herzliches Dankeschön für eure Freundschaft, die Verbundenheit und alles Mittragen der Arbeit im Missionswerk Josua. Spendenkonto hier